Korsett Fanpost


Hallo Ivi, ich habe ein neues Forum gegründet. Es geht dort um weibliche Attribute. Korsett’s, High Heels, enge Röcke usw. Schau doch mal vorbei. Adresse:  http://korsett-corsage.blogspot.de/ Ein dickes Lob auch an Deine Homepage. Ich schaue schon seit langem in unregelmäßigen Abständen auf Deiner Page vorbei. Weiter so! Viele Grüße, Carsten PS: Schau doch mal auf meiner Homepage vorbei.“Corset Woman“ Adresse: http://corsetwoman.blogspot.de/

Hi, hier ist Paul. Ich finde deine HP wirklich gut. Schön übersichtlich und Bilder von sehr guter Qualität, weil sehr ästhetisch. Habe eine etwas ausgefallene Frage: Weißt du vielleicht etwas über das Venus-Korset, wie es in John Willies Magazinen beschrieben wurde ? Es handelt sich um ein Korsett, in dem die Arme mit eingeschnürt werden. Wäre froh, etwas mehr darüber zu erfahren. Hoffentlich bis bald

Hi !!! Ich bin im Netz mal ganz allgemein wegen Korsetts unterwegs und stolpere dabei ueber Ihre I-Net-Seite…..

Ich habe jetzt mal eine Frage, die ich lieber an eine private Adresse richte, als auf offiziellen Seiten: Wie kommt man billig (billiger) an Korsetts, als durch den normalen Erwerb z.B. bei einem Versandhandel ??? Damit meine ich nix illegales, sondern eher Second-hand, falls es dabei sowas gibt, oder gibt es irgentwo Einsteigerpreise ???

Das Problem ist naemlich folgendes: Meine Freundin und ich verdienen praktisch nix (Studenten), weshalb wir meist eher bei knapper Kasse sind. Nun gefallen uns aber auch Korsetts, bzw. wir (aeh…meine Freundin um genau zu sein) wuerden aber gerne einmal ein solches ausprobieren, aber was ich so gesehen habe, ist das praktisch nicht unter 200 DM oder mehr moeglich, geschweige denn, man moechte auch noch was besonders Schoenes. Bestaende natuerlich die Moeglichkeit zu sparen, aber so wichtig ist es dann auch nicht, schliesslich geht es nur mal ums ausprobieren etc. Und ich gebe eigentlich nur mal fuer ein, zwei nette Abende ungern so viel Geld aus. Wer weis, vielleicht ist es ja ganz toll, dann eruebrigt sich der Rest, aber sonst ?!?!?!….. Wie findet man also als Nicht-Grossverdiener (relativ gesehen) einen Einstieg in die Welt der engen Schnuerrung ?!?!?!

Ich hoffe, ich habe Sie nicht zu sehr ueberfallen und Sie finden die Zeit, mir bald zu antworten. Im Voraus bedanke ich mich fuer die Muehen !!! 😉 In diesem Sinne….  S.

Nach den Seiten, die ich bisher gefunden habe, scheint ein Korsett etwas zu sein, was man dann auch regelmaessig tragen muesste…. Urspruenglich dachten wir aber, dass sowas vielleicht ne nette Idee waere, wenn man sich mal nen schoenen (kuscheligen) Abend machen will, mal frueh die Rolllaeden herunterlassen etc… Oder vielleicht fuer besondere Anlaesse… Macht das ueberhaupt Sinn ???? Also bisher (ohne es anprobiert zu haben…denn dann weis man ja nie, was passiert) sagt meine Freundin, dass sie es zwar schoen finden, es optisch gefaellt, sie es auch ausprobieren wuerde, aber auf GAR KEINEN FALL IMMER annziehen will, nicht dass ich da auf falsche Gedanken kaeme. Nun bin ich schon derjenige welche, der der Sache mal Hand und Fuss verpassen will, aber selbstverstaendlich ist auch mir klar, dass ich niemanden zu irgentwas zwingen kann oder will, bzw. es wahrscheinlich fuer sie im Alltag unpassend waere (ich koennte mir gut vorstellen, wie sich in ihrem Buero alle das Maul zereissen, weil sie halt eine unnatuerlich schmale Taile haette…). Bleibt also das Korsett als erotische Spielerei wenn wir unter uns sind, bzw. in unserer Freizeit… Damit wird es aber nicht immer getragen…(s.o.) Was tun ?!?!?!

Im uebrigen…. Nach welchen Groessen schaut man, womit faengt man an, mit welcher Taillen-Reduktion ?!? Normalerweise ist meine Freundin 87-61-89 gebaut (bei 172cm Koerperlaenge), also ohnehin recht schmal …

Liebe Ivi, leider fand ich auf Deiner Seite keine e-mail-Adresse (oder ich war zu bloed sie zu finden) – jedenfalls waren die e-mail Boxen auf der „Briefe“ Seite in meiner Browser Version nicht als Hyperlinks angelegt. Ich erhielt Deine Adresse ueber den LGM-Club, von Britta und Dirk Flemming, die Dich gruessen lassen.

Also zur Sache: Zunaechst vielen Dank fuer diese interessante Web-Seite, ein Genuss fuer alle Bewunderer des Korsetts! Ich wuerde gerne auf ein paar der vorhergehenden Briefe eingehen und dabei meine eigene Erfahrung mit diesem Kleidungsstueck erzaehlen: Schon immer fand ich Strapse sehr erotisch und schenkte vor 12 Jahren meiner damalige Freundin (heute Frau) ein wunderschoenes Exemplar aus weisser Seide. Sie zog es (und die im Laufe der Zeit hinzugeschenkten Exemplare) “mir zuliebe” immer wieder an, allerdings nicht im alltaeglichen Leben, sondern nur fuer abendliche Schmusestunden. Sie tat es immer mit der Miene: …also dass Du auf so etwas abfaehrst…  Erst in den letzten Jahren aenderte sich ihre Einstellung zu erotischer Unterwaesche, und ich kann nicht einmal genau sagen weshalb. Heute zieht sie Strapse regelmaessig auch im Alltag an, und schneidert sich sogar ihre Leggings so zurecht dass sie sie mit Halter (d.h. als Struempfe) tragen kann. Vor etlichen Monaten wuenschte sie sich zu einem Familienfest ein „richtiges Korsett“ (sie trug vorher bereits haeufiger Nylonkorsagen, allerdings wiederum nur als Reizwaesche bei intimen Begegnungen). In diesem Korsett (ein Axfords) fuehlt sie sich ganz klasse und betont welch feminines Gefuehl sie darin habe, und wie es ihr ein angenehmes Koerpergefuehl vermittele. Nun zieht sie es zu feierlichen Anlaessen und auch oft Sonntags “einfach so” an, und auch zu bestimmten Kleidern.

Kuerzlich sprachen wir darueber, was wohl den Wandel ausgemacht habe. Sie sagte, das Beduerfnis nach femininer Ausstrahlung und das positive Gefuehl zu seinem Koerper entwickle sich wohl mit dem Alter, als 20 jaeriges Maedchen sei ihr das alles wie ein Firlefanz vorgekommen und zu “nuttig” – sie habe immer gedacht: so was ist fuer Prostituierte, nicht fuer “normale” Frauen. Heute kann sie ihre erotische Ausstrahlung geniessen. Sie ist stolz auf ihre frauliche Figur und es macht ihr Spass diese durch Kleidungsstuecke zu unterstreichen. Sie ist, so wuerde ich es einschaetzen, einfach selbstbewusster geworden und sie kann dazu stehen, ihre koerperlichen Vorzuege herauszustellen.  Sie traegt seit einem Jahr auch immer wieder Kleider im viktorianischen Stil, die sie sich selbst naeht, und die ihr ganz bezaubernd stehen (lange, wallende Roecke mit hervorschauenden Unterroecken etc). Wir sind derzeit dabei, ein original viktorianisches Kleid fuer sie auszusuchen auszusuchen, es gibt im internet mehrere Anbieter handgenaehter Reproduktionen.

Wie Du also siehst, ist das Korsett fuer meine Frau und mich Teil einer romantischen Begegnung, und mit einem Deiner Leser teile ich die Auffassung, dass ein Korsett eigentlich unter ein romantisches, die feminine Ausstrahlung betonendes Kleid gehoert. Noch eine Anmerkung zum Schluss: ich glaube dass fuer die eher gehemmten Menschen unter uns die Bereitschaft und Lust sich erotisch zu kleiden und auf andere attraktiv zu wirken auch etwas damit zu tun hat wie wohl und angenommen sich die jeweiligen Partner miteinander fuehlen – der Koerper oeffnet sich fuer solche Menschen erst dort, wo ein tiefes inneres Einverstaendnis da ist, vorher ist zuviel Angst vor Verletzung und Kraenkung (ich hatte zum Beispiel lange Zeit Muehe meiner Frau meine erotischen Wuensche ungezwungen mitzuteilen, weil ich dachte: was denkt sie wohl darueber… – so wohl auch umgekehrt: wir lebten sozusagen eine Art erotischer Selbstzensur). Und vielleicht ist das Geben erotischer Signale auch eine Art Dankeschoen dafuer dass ein geliebter Partener einen begehrt und liebt?

Das also in Kuerze meine „Erfahrungen“ und Gedanken in Sachen Korsett, ich will mich bedanken dass Du die Seite so huebsch und einfuehlsam gestaltet hast (die meisten Korsett-Fans scheinen weniger die romantische Seite des Koretts zu sehen als die einzwaengende, beherrschende Wirkung – ich steh nun mal nicht auf SM…).
Mit den besten Gruessen H.

P.S. Wenn Du den Brief veroeffentlichen willst kannst Du ihn gerne verwenden!

Liebe Ivi, ich hab lange nichts mehr von mir hoeren lassen, nicht etwa weil ich das Thema Korsett inzwischen uninteressant faende, sondern weil ich soooo viel zu tun hatte (man scheint die Mitte seines Lebens in sinnloser Schaffenswut verbringen zu muessen so wie wir Menschen heutzutage strukturiert sind…).

Ja, aeltere Frauen sind sicher eher fuer Experimente mit erotischen Kleidungsstuecken zu haben, ob dies nun ein Korsett, Strapse oder sonstige Waeschestuecke sind (ich mag z.B. wenn meine Frau, die unseren kleinen Sohn stillt, einen Still-BH traegt, obwohl sie nach der „Ueberschwemmung“ der ersten Monate schon laengst zu einem „normalen“ BH zurueckgekehrt waere – aber sie tut’s gerne, da sie weiss, dass ich das erotisch finde). Das Korsett kommt fast jede Woche zum Einsatz, sie traegt es sonntags, mit einem bodenlangen, weiten, braunen Flanellrock und einer einfachen Bluse – wunderschoen!!! Sie sagt selbst dass sie am liebsten „so Kleider tragen wuerde wie vor 150 Jahren“.

Ich glaube Du drueckst es zwar krass aus, aber korrekt, dass Frauen auf natuerliche Weise eitel sind, d.h. gefallen wollen. Und wenn sie Gefallen erregen koennen UND einem einen Gefallen tun WOLLEN, dann sind sie zu „allem“ (vielem…) bereit. Letzteres wird oft unterschaetzt: in vielen Beziehungen ist die Dynamik so, dass sich die Partner nicht unbedingt einen Gefallen tun wollen (oder es einfach aus subtilen, unbewussten Gruenden nicht koennen), da sie sich zu oft emotionaleVerletzungen zufuegen, und da dann unbewusst eine Schranke ist zwischen beiden. Tatsaechlich putzen sich z.B. besonders hier in Amerika viele Frauen fuer die Arbeit, Buero etc. ganz toll heraus, zuhause laufen sie jedoch absolut stillos und z.T. schlampig rum. Es wuerde ihnen nicht im Traum einfallen, ihren Mann zu fragen welches Kleid ihm an ihr gefallen wuerde (etwas was ich z.B. an meiner Frau schaetze: jeden Samstag abend fragt sie mich ob mir etwas bestimmtes gefallen wuerde das sie am Sonntag tragen koennte).

Eine andere Gruppe von Frauen hat ihre Praegung in einer Zeit erfahren, in der erregende Kleidungsstuecke nicht an der Tagesordnung waren, und das war z.B. auch bei meiner Frau (ein „Kind“ der Alternativbewegung) so, dass es eine Weile brauchte, bis sie Reizwaesche gut fand. Am Anfang dachte sie immer: so etwas fuer MICH? (sie dachte immer das ist etwas fuer Prostituierte oder Leute die sonst keinen hochkriegen…). Aber mit der Zeit wurde sie sich selbst gegenueber lockerer, ein Prozess, der glaube ich bei vielen Menschen mit dem „Aelterwerden“ stattfindet: man
sieht Dinge lockerer, verlaesst festgefahrene Identitaeten und gesteht sich selbst mehr Freiraum und Freiheit zu. Ueber die Jahre koennen so auch einige recht interessante Phantasien ans Tageslicht kommen, und ich bin ueberrascht, dass z.B. meine Frau Dinge wie Prostitution erregend findet (wohlgemerkt als Phantasie), und ihre erotischen Lieblingsszenen fand sie z.B. in der „Mutzenbacher“. Ich glaube, dass viele Frauen, wenn sie nur offen sind viele sexuell archetypischen Phantasien teilen.

Auch ich geniesse das „geheime Wissen“ wenn meine Frau ihr Korsett traegt, und auch die Geraeusche (leichtes „Knarren“) die es macht, wenn sie sich beugt etc (so wie ich an ihren langen Roecken dieses tolle Rascheln liebe wenn sie durchs Haus laeuft, richtig fraulich und romantisch). Ob ihre Taille nun ein paar Zentimeter weiter oder enger ist ist mir nicht so wichtig, obwohl ich ihre Figur betont finde wenn sie ihr Korsett traegt.

Wie gesagt, ist das „Retro“ Element bei meiner Frau auch als Motivation beteiligt, sie will einfach aussehen „wie frueher“… So jetzt hab ich viel gelabert, wuensch Dir ein gutes 1999! H.

Hallo Ivi, Deine Seiten haben mir gefallen,

(a) Thema und Aufmachung

(b) alles funktioniert,

auch wenn ich Deine Meinung , daß Korsetts NUR an einer Frau gut aussehen nicht teile. Auch medizinische Hilfemittel können Sinn haben, z.B. wenn die eigene Frau zwar ein Korsett brauchte, aber keins anzieht. So ein kompakter Satz. Wenn man beim surfn nicht gleich Feedback gibt, geht`s doch wieder unter.

Viel Spaß weiter hin mit allen Formen von Sanduhren u.ä.! Herzliche Grüße P.und P.

(Ich habe wie folgt geantwortet: Hallo P.! Vielen Dank für Dein konkretes Feedback, endlich mal jemand aus Deutschland, da muß ich nicht immer Englisch schreiben! 🙂 Kurz nochmal zu Korsetts und Männern: Mir ist sehr wohl bewußt, daß es sehr viele Männer gibt, die Korsetts tragen und zwar keinesfalls, weil sie nun Trans- oder Travestiten sind, sondern weil sie einfach das einengende und stützende, vielleicht auch beherrschende Gedühl eines strengen Korsetts zu schätzen wissen. Ich würde heucheln, wenn ich das ablehnen würde, ich habe ich es auch am eigenen Leibe ausprobiert und auch genossen! Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb glaube ich sagen zu können, daß aber das Korsett bei einem Mann auch nur für diesen einen Zweck taugt. Aus optischen Gründen oder aus Gründen der sexuellen Anziehungskraft gegenüber Frauen wirkt ein Korsett bei Männern doch eher sehr unnatürlich. Bei den Frauen kann das Korsett eine vorgegebene Silhouette vertärken, betonen und wirkungsvoll unterstreichen, es hebt also nur etwas Vorhandenes hervor. Bei Männern wird doch eher etwas „Neues“ erzeugt, was für mein Empfinden von der optischen Seite her unnatürlich und somit merkwürdig wirkt. Aber wie gesagt, ich weiß sehr wohl um die angenehmen und aufregenden Seiten, den festen Druck eines Korsetts zu spüren! Gruß Ivi)

Advertisements

Korsett Leserbriefe 3


„Ich würde es am liebsten sehen, daß mein Frau ein eng geschnürtes Korsett 24 Stunden am Tag tragen würde mit max. 45cm Tailienweite und breitem Gürtel, inklusive High Heels. Gegen ein hübsches Halskorsett, welches ihren schönen Hals noch mehr hervorheben würde, währe auch nichts einzuwenden. Im Moment währe ich aber schon mit ein paar Stunden zurfieden. Ich finde eine Frau ‚ästhetisch‘, aber eng korsettiert sollte sie sein. Sie muß ja nicht unbedingt einen abgeschnürten Eindruck machen, aber Sie strahlt eine irrsinning erotische Anziehungskraft aus. Abgesehen davon werden Ihre Bewegungen wesentlich graziöser und bedächtiger, was Sie wesentlich mehr sexy erscheinen läßt. Persöhnlich finde ich am erotischsten, wenn eine Frau so eng geschnürt ist, daß Sie gerade noch in der Lage ist zu atmen und zu spüren, wie das Korsett den Körper formt, wie es sich bei falschen Bewegungen wehrt, wie es die Bewegungen des Körpers dirigiert. Nicht zuletzt das Gefühl der Hilflosigkeit der Frau in diesen Augenblick sollte die Unannehmlichkeiten so überlagern, daß diese nicht mehr im Vordergrund stehen. (Dazu noch High-Heels, ein Halskorsett, Rüschenbluse, Petticoat oder ähnlicher Rock mit breitem ‚Doppel-V‘- Gürtel (natürlich auch zum Schnüren), 10cm lange Ohrkettchen und unter dem Ganzen ein Ganzkörper-Latex-Cat-Suit: WAHNSINNS-OUTFIT! Ich glaube aber, daß man dazu ein bestimmtes Interesse braucht, mit seinem Körper zu experimentieren, unbekannte Dinge zuzulassen und auch geniessen zu können. Ich glaube auch, daß man diese Fähigkeit mit der Zeit erlernen kann. Ein Tip für Alle: Mein Fehler war, daß ich erst einige Jahre nach der Hochzeit meine Frau gebeten habe, Ihre Kleidung zu ändern. Ich hätte in der ersten Verliebtheitsphase darauf bestehen sollen, ihren Kleiderschrank neu zu bestücken, d.h. daß nur Kleider zulässig sind, die das Tragen eines Korsetts notwendig machen! Natürlich immer nur unter dem Aspekt von Diplomatie und im Namen der Ästhetik. Welche frisch Verliebte würde es nicht geniessen, neu eingekleidet zu werden, auch wenn es etwas unbequem sein könnte? Nach einiger Zeit, wenn diese erste Phase zum Alltag geworden ist, sollte sie dann schon so eingewöhnt sein, daß sie sich gar nicht mehr ohne Korsett wohlfühlen würde. (….) Zurück zu meinem Problem: Natürlich sprach ich mit meiner Frau offen über das Thema Korsett. Ich erklärte ihr natürlich auch, warum es mir gefällt und daß es auch ihrer Haltung zugute kommen würde. Einmal suchte ich für sie eine Kleidungaus, welche ihre Taille, Haltung usw. betonte und stellte sie vor dem großen Spiegel im Vorzimmer, damit sie sich betrachten konnte. Anschließend konnte ich sie übereden, die ganze Prozedur zu wiederholen, nur diesmal mit einem Korsett unter derselben Kleidung. Wieder vor dem Spiegel mußte sie zugeben attraktiver zu wirken. Trotzdem war es für sie auch diesmal wieder nicht überzeugend genug, um sich an ein Korsett zu gewöhnen und sie zog es natürlich sofort wieder aus. Zum Thema Schnüren: Ich versuchte sogar einmal, daß sie sich selbst schnürt, d.h., sie hielt und zog die Schnüre an, während ich nur nachhalf, die lockeren Schlaufen zur Mitte hin zu bewegen. 15 Minuten später slouchte (? T.B.) sie wieder auf unserer Couch. Als ich sie darauf ansprach, erklärte sie mir, daß sie das Korsett lang genug getragen hätte und ich sollte zufrieden sein. Die ersten ein oder zwei Male war es im Vergleich zu jetzt noch leicht, sie zu überreden, das Korsett anzulegen. Danach konnte ich sie noch ein paarmal überrumpeln, aber länger als einige Minuten ertrug sie es nie. (…..) Ich glaube die effektivste Methode in diesem Fall wäre vielleicht zwei oder drei enthusiastische Korsett-Trägerinnen, wenn möglich bereits befreundet, kennenzulernen, um eine Zufallsbekanntschaft zu arrangieren. (Gegenseitige Einladungen, Ausgehen mit Partner, Shopping, Kleidertausch, schick machen für einen lange Nacht usw.) Sie wäre dann in der Minderheit und unter ´Gleichgesinnten´, welche einen wesentlich stärkeren und mehr ´professionelleren´ Druck ausüben könnten. (…..) Ich teile mein volles Mitgefühl für all diejenigen, die „mit Hindernissen einen Fahrschein gelöst haben und jetzt am Bahnsteig verzweifelt darauf warten, daß auch einer von den vielen vorbeibrausenden Zügen anhält, bevor der Fahrschein seine Gültigkeit verliert“. — Ich werde weiter darauf hoffen, daß ein Zug anhält, um doch noch einsteigen zu können.

Hallo, deine Seite ist wunderbar. Wenn man Korsetts und Hüfthalter mag, dann ist man im Netz ganz gut bedient. Ich danke Dir auch für die vielen geilen Geschichten auf Deiner Seite und für die Links, die ich bisher noch nicht über die englischen Seiten gefunden hatte. Ich selbst trage gerne Hüftgürtel und Korsetts seit ich dreizehn bin und ich sie im Schrank meiner Mutter entdeckt habe. Es geht nichts drüber, die Figur zu korrigieren und schöne Strümpfe an den Beinen zu tragen …

Ich habe meinem Freund zu Weihnachten einen Gutschein geschenkt, mit dem er mir ein Korsett kaufen darf, das ich selbst bezahle. (…..) Durch das Korsett soll er in erster Linie die Möglichkeit haben, mich zu beherrschen und mich hilflos zu machen. Deshalb stelle ich mir ein besonders strenges Korsett vor, das neben den eigentlichen Eigenschaften eines Korsetts (Einschnürung der Taille und aufrechte Haltung) auch deutlich erzieherische Werte hat. Mein Freund sollte das Korsett extrem eng schnüren können, so daß ich nur noch schwer atmen kann und schon bei geringen Bewegungen Sauerstoffmangel bekomme. Super wäre auch ein Korsett, mit dem man ganz gezielt Druck auf einzelne Körperstellen ausüben kann, indem man mit aufblasbaren Luftpolstern die dort befindlichen Organe zusätzlich reizt. (…..) Ein sicherer Verschluß, der es mir unmöglich macht, das Korsett selbst abzulegen oder die Schnüre zu lockern wäre besonders aufregend. Das Korsett soll meinen Körper von oben bis unten einschnüren, so daß ich nur steif und hilflos auf meinem Bett liegen kann und meinem Freund vollkommen ausgeliefert bin. (…..)

(Ups! Auch eine strenge Erziehung gefällig? Warum nicht? Solange Schmerzen kein Thema sind! T.B.)

Hi ! Meine Freundin und ich interessieren uns seit der RTL-Sendung LIVE für Korsetts. Wir wußten nicht, daß es diese schönen Stücke noch immer gibt. Da diese aber nicht Kaufhäusern zu finden sind, suchten wir im Internet. Wahnsinn, jede Menge davon. Meine Freundin war richtig begeistert. (…..) Bei Bekleidung und Wäsche weiß meine Freundin natürlich welche Größen sie benötigt, bzw. was paßt und was nicht. Aber bei Korsetts? Die richtige Grösse zu finden ist sicher nicht einfach, aber wie trägt es sich – und paßt es dann auch wirklich? Daher scheidet eine Online-Bestellung aus. Es hilft eigentlich nur Anrobieren. Aber wo, bei wem? Geschäfte, die Korsetts führen, sind wahrscheinlich dünn gesäht. Einen zwielichtigen Sexshop werden wir sicher nicht betreten. Wo sind also die Geschäfte, die Korsetts führen? Denn ohne Anprobe geht es nicht, da ein gutes Korsett ja auch nicht ganz billig ist. Ausserdem sollte das erste Korsett auch Lust auf weitere Korsetts machen, sagt meine Freundin – und sie hat damit vollkommen Recht. Schliesslich kann sie sich vorstellen, das Korsett zum „fast“ Alltagsgegstand zu machen. Sie findet Korsetts einfach super, aber passen müssten sie schon. Kennst Du Adressen von Geschäften, die Korsetts führen? Je südlicher desto besser, da wir im Grossraum (…..) wohnen und nur ungern quer durch Deutschland fahren möchten.

(Hier habe ich folgenden Tip gegeben: The Right Place: Korsetts and more … (Rheinland-Pfalz) Für die Hamburger: Im Hanse-Viertel gibt es ein schönes Dessous-Geschäft und – Korsetts! Viel Spaß! T.B.)

„Ich würde es am liebsten sehen, daß mein Frau ein eng geschnürtes Korsett 24 Stunden am Tag tragen würde mit max. 45cm Tailienweite und breitem Gürtel, inklusive High Heels. Gegen ein hübsches Halskorsett, welches ihren schönen Hals noch mehr hervorheben würde, währe auch nichts einzuwenden. Im Moment währe ich aber schon mit ein paar Stunden zurfieden. Ich finde eine Frau ‚ästhetisch‘, aber eng korsettiert sollte sie sein. Sie muß ja nicht unbedingt einen abgeschnürten Eindruck machen, aber Sie strahlt eine irrsinning erotische Anziehungskraft aus. Abgesehen davon werden Ihre Bewegungen wesentlich graziöser und bedächtiger, was Sie wesentlich mehr sexy erscheinen läßt. Persöhnlich finde ich am erotischsten, wenn eine Frau so eng geschnürt ist, daß Sie gerade noch in der Lage ist zu atmen und zu spüren, wie das Korsett den Körper formt, wie es sich bei falschen Bewegungen wehrt, wie es die Bewegungen des Körpers dirigiert. Nicht zuletzt das Gefühl der Hilflosigkeit der Frau in diesen Augenblick sollte die Unannehmlichkeiten so überlagern, daß diese nicht mehr im Vordergrund stehen. (Dazu noch High-Heels, ein Halskorsett, Rüschenbluse, Petticoat oder ähnlicher Rock mit breitem ‚Doppel-V‘- Gürtel (natürlich auch zum Schnüren), 10cm lange Ohrkettchen und unter dem Ganzen ein Ganzkörper-Latex-Cat-Suit: WAHNSINNS-OUTFIT! Ich glaube aber, daß man dazu ein bestimmtes Interesse braucht, mit seinem Körper zu experimentieren, unbekannte Dinge zuzulassen und auch geniessen zu können. Ich glaube auch, daß man diese Fähigkeit mit der Zeit erlernen kann. Ein Tip für Alle: Mein Fehler war, daß ich erst einige Jahre nach der Hochzeit meine Frau gebeten habe, Ihre Kleidung zu ändern. Ich hätte in der ersten Verliebtheitsphase darauf bestehen sollen, ihren Kleiderschrank neu zu bestücken, d.h. daß nur Kleider zulässig sind, die das Tragen eines Korsetts notwendig machen! Natürlich immer nur unter dem Aspekt von Diplomatie und im Namen der Ästhetik. Welche frisch Verliebte würde es nicht geniessen, neu eingekleidet zu werden, auch wenn es etwas unbequem sein könnte? Nach einiger Zeit, wenn diese erste Phase zum Alltag geworden ist, sollte sie dann schon so eingewöhnt sein, daß sie sich gar nicht mehr ohne Korsett wohlfühlen würde. (….) Zurück zu meinem Problem: Natürlich sprach ich mit meiner Frau offen über das Thema Korsett. Ich erklärte ihr natürlich auch, warum es mir gefällt und daß es auch ihrer Haltung zugute kommen würde. Einmal suchte ich für sie eine Kleidungaus, welche ihre Taille, Haltung usw. betonte und stellte sie vor dem großen Spiegel im Vorzimmer, damit sie sich betrachten konnte. Anschließend konnte ich sie übereden, die ganze Prozedur zu wiederholen, nur diesmal mit einem Korsett unter derselben Kleidung. Wieder vor dem Spiegel mußte sie zugeben attraktiver zu wirken. Trotzdem war es für sie auch diesmal wieder nicht überzeugend genug, um sich an ein Korsett zu gewöhnen und sie zog es natürlich sofort wieder aus. Zum Thema Schnüren: Ich versuchte sogar einmal, daß sie sich selbst schnürt, d.h., sie hielt und zog die Schnüre an, während ich nur nachhalf, die lockeren Schlaufen zur Mitte hin zu bewegen. 15 Minuten später slouchte (? T.B.) sie wieder auf unserer Couch. Als ich sie darauf ansprach, erklärte sie mir, daß sie das Korsett lang genug getragen hätte und ich sollte zufrieden sein. Die ersten ein oder zwei Male war es im Vergleich zu jetzt noch leicht, sie zu überreden, das Korsett anzulegen. Danach konnte ich sie noch ein paarmal überrumpeln, aber länger als einige Minuten ertrug sie es nie. (…..) Ich glaube die effektivste Methode in diesem Fall wäre vielleicht zwei oder drei enthusiastische Korsett-Trägerinnen, wenn möglich bereits befreundet, kennenzulernen, um eine Zufallsbekanntschaft zu arrangieren. (Gegenseitige Einladungen, Ausgehen mit Partner, Shopping, Kleidertausch, schick machen für einen lange Nacht usw.) Sie wäre dann in der Minderheit und unter ´Gleichgesinnten´, welche einen wesentlich stärkeren und mehr ´professionelleren´ Druck ausüben könnten. (…..) Ich teile mein volles Mitgefühl für all diejenigen, die „mit Hindernissen einen Fahrschein gelöst haben und jetzt am Bahnsteig verzweifelt darauf warten, daß auch einer von den vielen vorbeibrausenden Zügen anhält, bevor der Fahrschein seine Gültigkeit verliert“. — Ich werde weiter darauf hoffen, daß ein Zug anhält, um doch noch einsteigen zu können.

Hallo, deine Seite ist wunderbar. Wenn man Korsetts und Hüfthalter mag, dann ist man im Netz ganz gut bedient. Ich danke Dir auch für die vielen geilen Geschichten auf Deiner Seite und für die Links, die ich bisher noch nicht über die englischen Seiten gefunden hatte. Ich selbst trage gerne Hüftgürtel und Korsetts seit ich dreizehn bin und ich sie im Schrank meiner Mutter entdeckt habe. Es geht nichts drüber, die Figur zu korrigieren und schöne Strümpfe an den Beinen zu tragen …

Ich habe meinem Freund zu Weihnachten einen Gutschein geschenkt, mit dem er mir ein Korsett kaufen darf, das ich selbst bezahle. (…..) Durch das Korsett soll er in erster Linie die Möglichkeit haben, mich zu beherrschen und mich hilflos zu machen. Deshalb stelle ich mir ein besonders strenges Korsett vor, das neben den eigentlichen Eigenschaften eines Korsetts (Einschnürung der Taille und aufrechte Haltung) auch deutlich erzieherische Werte hat. Mein Freund sollte das Korsett extrem eng schnüren können, so daß ich nur noch schwer atmen kann und schon bei geringen Bewegungen Sauerstoffmangel bekomme. Super wäre auch ein Korsett, mit dem man ganz gezielt Druck auf einzelne Körperstellen ausüben kann, indem man mit aufblasbaren Luftpolstern die dort befindlichen Organe zusätzlich reizt. (…..) Ein sicherer Verschluß, der es mir unmöglich macht, das Korsett selbst abzulegen oder die Schnüre zu lockern wäre besonders aufregend. Das Korsett soll meinen Körper von oben bis unten einschnüren, so daß ich nur steif und hilflos auf meinem Bett liegen kann und meinem Freund vollkommen ausgeliefert bin. (…..)

(Ups! Auch eine strenge Erziehung gefällig? Warum nicht? Solange Schmerzen kein Thema sind! T.B.)

Hi ! Meine Freundin und ich interessieren uns seit der RTL-Sendung LIVE für Korsetts. Wir wußten nicht, daß es diese schönen Stücke noch immer gibt. Da diese aber nicht Kaufhäusern zu finden sind, suchten wir im Internet. Wahnsinn, jede Menge davon. Meine Freundin war richtig begeistert. (…..) Bei Bekleidung und Wäsche weiß meine Freundin natürlich welche Größen sie benötigt, bzw. was paßt und was nicht. Aber bei Korsetts? Die richtige Grösse zu finden ist sicher nicht einfach, aber wie trägt es sich – und paßt es dann auch wirklich? Daher scheidet eine Online-Bestellung aus. Es hilft eigentlich nur Anrobieren. Aber wo, bei wem? Geschäfte, die Korsetts führen, sind wahrscheinlich dünn gesäht. Einen zwielichtigen Sexshop werden wir sicher nicht betreten. Wo sind also die Geschäfte, die Korsetts führen? Denn ohne Anprobe geht es nicht, da ein gutes Korsett ja auch nicht ganz billig ist. Ausserdem sollte das erste Korsett auch Lust auf weitere Korsetts machen, sagt meine Freundin – und sie hat damit vollkommen Recht. Schliesslich kann sie sich vorstellen, das Korsett zum „fast“ Alltagsgegstand zu machen. Sie findet Korsetts einfach super, aber passen müssten sie schon. Kennst Du Adressen von Geschäften, die Korsetts führen? Je südlicher desto besser, da wir im Grossraum (…..) wohnen und nur ungern quer durch Deutschland fahren möchten.

(Hier habe ich folgenden Tip gegeben: The Right Place: Korsetts and more … (Rheinland-Pfalz) Für die Hamburger: Im Hanse-Viertel gibt es ein schönes Dessous-Geschäft und – Korsetts! Viel Spaß! T.B.)

Hallo, als Korsettliebhaber gefällt mir Deine Homepage ausgezeichnet. Du hast auch einige besonders gute Bilder, die ich sonst noch nicht gesehen habe. Was mich besonders interessiert: Du hast bei einigen Bildern die Firma BW GmbH in München als Quelle genannt. Kannst Du mir bitte die Adresse dieser Firma mailen, da ich sie auf Deiner Hompage nicht gefunden habe.

Lieber Ivi, Super Seite!!!!! Ich bin beim Lesen der verschiedenen Rubriken ganz aus dem Häuschen geraten! Ich habe genau die gleichen Probleme wie derjenige, der den Vergleich mit dem fahrenden Zug gebraucht hat. Auch meine Frau will Korsetts nicht für längere Zeit tragen. Leider. Verdammt, wo sind die Frauen, die auf so etwas stehen ??? Ich finde aber den Vorschlag, eine Frau im ersten „Verliebtsein“ damit zu überrumpeln nicht so gut, da diese Leidenschaft schon von Innen kommen sollte, um die Lust nicht zu zerstören. Manche Leute fragen sich sicher, woher dieses Gefühl kommt. Ich glaube ein Zitat eines Modemachers unserer Zeit (Gaultier ?) trifft die Sache sehr gut: Alles, was Frauen einengt oder behindert macht Männer an. Allerdings muß ich sagen, daß ich selbst auch ein Korsett habe, das ich mit Begeisterung trage, wann immer es möglich ist. Da ich stark SM-veranlagt bin (sowohl als auch), meine Frau aber nicht, „muß“ ich es nicht sehr oft und sie trägt ihre auch nur für gewisse Stunden (Minuten), und ich bezeichne es dann immer als „Arbeitsanzug“. Vielleicht sollte ich aber auch zufrieden sein, wenigsten soviel zu bekommen? Schließlich ist den meisten die Einstellung fast aller Frauen zum Thema Korsett nur allzu gut bekannt (Niemals ziehe ich sowas an!!!) Wie fatal!!! Deine (Eure) Meinung ? (Tja, wie ist Eure Meinung?  T.B.)

…. Ein Korsett ist einfach zu wenig. Ich bräuchte noch Weitere zum wechseln. Ich trage das Korsett so oft es geht. Aber es muß ab und zu abgenommen und auch mal sauber gemacht werden. Mein Freund pudert mich am Körper mit Babypuder, bevor er mir das Korsett anlegt. Dann schwitze ich weniger und das Korsett kann ich so länger tragen. Er schnürt es so eng wie es nur geht. Ob es eng genug ist, testet er immer so: Er legt es an, schnürt es total eng und läßt mich 10 Kniebeugen machen. Wenn ich noch genügend Luft bekomme, ist es zu locker. Aber er hat es inzwischen so raus, daß ich nach 10 Kniebeugen nach Luft schnappend am Boden liege und teilweise echt Angst bekomme, daß ich ersticken muß. Dauert oft 15 Minuten und länger, bis ich mich wieder normalisiert habe. Beim Weggehen ist es auch extrem. Sobald wir nur wenige Stufen steigen müssen, bekomme ich fast keine Luft mehr. Er findet das total geil und ich fühle mich unendlich glücklich, ihm so ausgeliefert zu sein.  ….

( Hoffe, Ihr behaltet alles im Griff!! 🙂 Bedenkt aber bitte, daß das Korsett, wenn es in kurzer Zeit unkontrolliert eng geschnürt wird, auch ernsthaften Schaden anrichten kann und dann seid Ihr im Zweifel weit über das Ziel hinausgeschossen! 😦   T.B.)

 


Hi, hi! Ich blättere gerade über Deine Page. Seit einiger Zeit hat auch meine ( glücklicherweise noch aktuelle!) Freundin ein Korsett. Sie zu überzeugen, war recht einfach, denn eigentlich fand sie die Korsetts und Kleider aus „Vom Winde verweht“ etc. auch schön. Ein Korsett aufzutreiben erwies sich nun per Internet als recht einfach. Ein entsprechendes Kleid wäre aber natürlich der Hit. … 

Eine gute Adresse, Deine Page! Solange ich denken kann, haben mich Frauen in alten (i.e. mit geschnürter Taille) Kleidern fasziniert. Diese, im verborgenen blühende, Leidenschaft habe ich irgendwann einmal meiner Frau erzählt. Auslösender Moment war ein Fernsehbericht über ein Korsett-Seminar den in USA., den sie gesehen hatte und mir davon erzählte. … in ca. einem Jahr möchte Sie ein Korsett ausprobieren. Der Gedanke, so in Form gebracht zu werden, und natürlich auch, mich damit zu erregen, fasziniert sie. …. 

Hallo Ivi, Deine Homepage gefällt mir wirklich sehr gut. Ich selber bin auch sehr an Korsetts interessiert. Vielleicht kansst Du mir ja folgende Frage benatworten: Ist es eigentlich schwierig Frauen kennenzulernen, die ein Korsett tragen? Und gibt es in unserer Zeit überhaupt noch Frauen, die ein Korsett dauernd tragen? 

Hallo Ivi! Bei solch einer aufregenden Homepage wirst Du Dich wohl kaum noch vor Mails retten können. Gratuliere!!! Die ist schon wirklich grossartig! Mir geht’s genauso wie Dir – absolut identisch (obwohl, welcher Mann könnte da was anderes sagen? Der müßte schon verrückt oder gefühllos sein). Aber das Problem ist ja leider immer das gleiche – ein nicht wettzumachender Nachfrageüberhang auf der männlichen Seite. (STIMMT!! Anm. v. T.B.) Wir würden wohl nichts lieber tun als aufregende Frauen in ebensolchen Korsetts anzubeten und sie zu überhäufen mit wasauchimmer sie wollen. BLOSS: sie wollen nicht. Wie schade! Mir geht es unheimlich auf die Nerven, sofort in ein ganz übles Fahrwasser zu geraten, wenn man(n) heute sowas bloß erwähnt! Geht’s Dir nicht genauso? Übrigens gab’s mal von „Schreinemakers live“ eine Sendung zum Thema. Seeeeehr aufregend! Ich hab ein Video davon. Da kam auch eine Christa Cebis, Korsettkünstlerin aus Wien vor, und eine gewisse Frau Müller, die auch in der LGM-Seite genannt ist. War nett. Also, solltest Du mal ein Mail einer netten Korsettliebhaberin kriegen, die noch einen „Anbeter“ wie Dich oder mich sucht, lass es mich wissen. Bis dahin, happy lacing! 

Korsett Leserbriefe


„Hi! … Neulich war ich mal wieder in England. London ist für mich immer noch die aufregendste Stadt in Europa. Kennst Du Camden Market? Wenn ja, dann teilst Du sicher meine Meinung, daß es fast nichts interessanteres gibt, als dort nach Klamotten zu stöbern. Falls Du es nicht kennst, dann nichts wie hin! … Korsetts in allen Variationen sind dort zu finden und Schuhe: … es ist das Paradies! Immer wenn ich in London bin, nütze ich die Gelegenheit, mich etwas ausgefallen zu kleiden. Vor zwei Jahren habe ich mir auch in London etwas gekauft, das ich bisher nie getragen habe. Na ja, hier in unserem konservativen „Old Germany“ ist das ja auch kein Wunder. Das Outfit besteht aus einer Art Hüfthalter mit acht angearbeiteten Strapsen. Dazu trägt die „Frau von Welt“ einen Spitzenbody, der mehr betont, als verhüllt. Der Hüfthalter wird natürlich, wie Du Dir sicher denken kannst, über dem Body getragen und daran befestigt frau ein Paar sündige schwarze Nylons mit Naht. High Heels … und … darüber kommt ein schwarzer Mantel, der offen getragen wird, so daß das sexy „Drunter“ gut für alle Welt sichtbar ist. Meine schulterlangen, dunklen Haare hatte ich als offene Löwenmähne gestylt und zusammen mit einem provokativen Make-up, ganz und gar nicht dezentem Schmuck und einer großen ausgefallenen Sonnenbrille mit Verlaufsgläsern, hätte sich Lady Di neben mir ganz unauffällig durch Leben schleichen können! Ich war zusammen mit einer englischen Freundin unterwegs. Sie steht auf Gummi, früher zu meiner Englandzeit waren wir häufig auf allen möglichen Fetischveranstaltungen vertreten. Sie … trug ein Minikleid aus rotem Gummi, dazu rote Gummistrümpfe und natürlich rote High Heels. Ihr Make-up war auch nicht gerade ein Tarnanstrich … und so kam der gesamte Frühstücksablauf im Hotel für einen Moment zum stocken, als sie und ich dort auftauchten. Aber wie gesagt, es ist London und in London geht irgendwie alles. Demnächst muß ich wahrscheinlich wieder mal hin und dann fällt mir sicher … wieder etwas Aufregendes für den nächsten Ausflug ein.“

„Sehr schöne Bilder. Über eine Erweiterung würde ich mich freuen. Sende bitte eine Nachricht wenn eine Erneuerung durchgeführt wird. Frohe Ostern! „ein Freund schöner Korsetts“ .“

“ … Nach meiner Ansicht ist die effektiv gemessene Taillenweite nicht so entscheidend, sondern die subjektiv wahrgenommene. Wenn Du Deine Finger über ihre Hüfte aufwärts gleiten läßt und Du die starken Kurven ertasten kannst …. Es ist dann egal, ob es 48, 52 oder 54 cm sind! … “

„Hi Ivi! Find ich total irre, Dein Interesse an geschnürten Frauen. … Deine Beobachtung ist äußerst gut und erstaunlich präzise was den Zusammenhang zwischen der schmaler werdenden Taille betrifft, der schneller werdenden Atmung und der eingeschränkten Bewegung. Zugegeben, auch für mich sind dies die primären Parameter. Ich finde es immer wieder erregend, ein Korsett zu tragen, teilweise schnüre ich mich selbst, kommt natürlich auf das Korsett an, teilweise lasse ich mich von einer guten Freundin schnüren und natürlich trage ich nicht nur Korsetts, sondern auch elastische Torseletts und dann habe ich noch ein grosses Faible für klassische Hüftgürtel und ongline-BH’s. Hängt natürlich sehr von der übrigen Kleidung ab und von der Laune, die einen Teil unseres Tages bestimmt. Ich liebe die Abwechslung und so liebe ich auch die verschiedenen Gefühle, die mir durch meine Kleidung und hier natürlich durch die Korsetts etc. vermittelt werden. Ich habe unter anderem zwei längere Korsetts, die ich nicht alleine anziehen und schnüren kann. Das eine reicht von der Brust über die Hüften und hat sechs angearbeitete Strapse, das andere ist noch etwas länger, reicht bis beinahe zur Mitte der Oberschenkel und hat zusätzlich noch eine kleine Vorderschnürung im unteren Bereich. Beide Korsetts sind sehr stark mit Stahlstäben versteift und besonders im längeren Korsett kann ich mich eigentlich nicht richtig hinsetzen, was die Gelegenheiten es zu tragen etwas einschränkt. Ich trage es gerne wenn ich in einem meiner extravaganten Kleider bummeln gehe, wobei es keine grossen Ausflüge werden. Trotzdem ist das Gefühl sehr erregend und übertrumpft die kleinen Qualen, die ein solches Stück mit sich bringt. Im Alltag trage ich häufig eines meiner „normalen“ Schnürkorsetts. Diese sind nicht zu lang und auch nicht zu extrem eng, so dass ich sie ohne Probleme einen ganzen Tag lang aushalten kann. Einige habe einen angearbeiteten BH, andere wiederum sind pure Taillenkorsetts. Die meissten meiner Korsetts haben sechs Strapse, diejenigen, die ich mit vier Strapsen gekauft hatte, habe ich mir in der Zwischenzeit umarbeiten lassen, die Nylons sitzen einfach schoener bei sechs Strapsen. Enge Kleider oder ein enger Rock mit passender Bluse oder Pulli, bilden ja meine Standardkleidung und ein Korsett ist da die optimale Ergänzung. Natürlich ist das in der Regel deutlich zu sehen, aber das ist ja gerade der Reiz und ich geniesse das sehr. Besonders wenn mir jemand die Hände auf die Biegung zwischen Taille und Hüftknochen legt, finde ich das sehr aufregend. Wenn ich mich abends ausziehe kommt es nicht selten vor, dass ich den angenehmen Druck des Korsetts zuerst vermisse. … “

“ … Wenn es allerdings um den Hüftsprung geht, dann gibt es entsprechende Korsetts, z.B. von B.R.Creations, die teilweise bis weit über die Hüften reichen und die je nach dem Geschmack der Trägerin einen mehr oder weniger ausgeprägten Hüftsprung eingearbeitet haben. Ich habe eines von diesem Hersteller, es wurde auf Maß gemacht und verfügt über acht Strapse und einen angearbeiteten BH, der so konstruiert ist, daß die Brüste nach oben und etwas zusammengedrückt werden, was eine schöne volle Brust mit einer tiefen Falte dazwischen erkennen läßt. Es ist wunderschön verziert und aus dunkelblauem glänzendem Atlasstoff gefertigt. Die Träger sind entsprechend breit und ebenfalls mit einem Muster versehen. Dieses Korsett trage ich mit Vorliebe unter einer offenen kurzen Jacke zusammen mit einem engen Rock und natürlich den Nylons und High Heels. Ich habe auch noch ein ganz extremes Korsett, das ich mir vor einigen Monaten in England machen ließ. Es ist ganz aus Leder gefertigt und wird nicht geschnürt, sondern mit Lederriemen und Schnallen befestigt. Die Brustschalen sind als runde Kegel ausgelegt, die ganz spitz zulaufen. Unten ist es sehr lang und reicht bis beinahe zur Mitte der Oberschenkel, also beinahe ein extremes Korsagenkleid. Vier Strapse halten Strümpfe, die nur bis etwas oberhalb der Knie reichen und dazu trage ich dann eine Art Ledercape und natürlich wieder sehr hohe Schuhe. Lange Lederhandschuhe, die bis über die Ellenbogen reichen sind ebenfalls ein Teil dieses speziellen Outfits. Dieses Stück gehört zweifelsfrei in die Rubrik der Fetish-Klamotten. … … Für mich ist ein Korsett ein wichtiges Kleidungsstück im täglichen Leben, weil es mich meinen eigenen Körper spüren läßt und dieses Gefühl der Einengung und der permanenten Umklammerung, ja sogar Umarmung während des ganzen Tages gibt. Ich kann Dir versichern, es ist zumindest für mich ein erotisches Gefühl und die erotisierende Wirkung auf meinen Partner und viele andere Männer ist auch deutlich zu sehen!“